Stellungnahme zum Artikel „Mitmachzirkus und Mohrenkopfschleuder“ vom 13.11.2017

Wir, der Kinder- und Jugendverband „SJD- Die Falken“, sind bestürzt über den Titel des Artikels der BNN zum Kinderrechtefest im Tollhaus. Die verwendete Begrifflichkeit
„Mohrenkopfschleuder“ ist rassistisch konnotiert und hat insbesondere mit unserer Auffassung von fortschrittlicher Kinder- und Jugendarbeit nichts zu tun. Da wir das Angebot der Schokokuss- Schleuder auf dem diesjährigen Kinderrechtefest stellten, ist es uns wichtig, uns hierzu zu positionieren und uns klar gegen die Verwendung einer solchen Bezeichnung auszusprechen.
Der im Artikel verwendete Begriff wurde historisch gebraucht, um eine Überlegenheit des weißen Menschen zu suggerieren, sprachliche Barrieren zu schaffen und sich hierdurch von anderen Menschen abzugrenzen. Dies entspricht in keinster Weise unserem Welt-und Menschenbild.
Gerade bei der Kinder- und Jugendarbeit der Falken ist uns ein bewusster Umgang mit Sprache ein großes Anliegen und wir verwehren uns der Nutzung von rassistischen und menschenunwürdigen Termini mit Vehemenz.
Wir legen der Redaktion der BNN und ihren Autor*innen nahe, sich in Zukunft achtsamer mit kritischen, derart negativ belegten Ausdrücken auseinanderzusetzen.
Hierzu noch zwei Anregungen zur korrekten Schreibweise unseres Mitmachangebotes:
Schaumkuss-Schleuder oder Schokokuss-Schleuder.
Im Namen des Kreisverbandes der Falken Karlsruhe e.V.
Rosa Hildebrand und Rebecca Rabbat, Vorstände

Advertisements